DEUTSCHLAND 2013

Das Volksbad wurde Anfang 1914 eröffnet und gilt bis heute als Juwel der Jugendstil-Badekultur, dessen Baugestaltung sich an römischen Thermen orientierte. Das pompöse Bauwerk enthielt drei große Schwimmhallen, über 60 Wannenbäder, ein Dutzend Duschen, sowie ein Dampfbad.

Kurz nach der Eröffnung wurde das Volksbad im ersten Weltkrieg monatelang geschlossen und ab 1921 teilweise für den Schwimmunterricht der Volksschulen genutzt. 1933 wurde jüdischen Bürgern die Nutzung des Bades untersagt.

Im zweiten Weltkrieg wurde der Großteil des Volksbades zerstört und erst nach Kriegsende wieder aufgebaut. Die Neueröffnung erfolgte erst 1959. Als in den 1990er Jahren modernere Schwimmbäder eröffnet wurden, gingen die Besucherzahlen im Jugendstil-Juwel zurück. 1994 musste das Volksbad geschlossen werden und wurde seither lediglich sporadisch für Veranstaltungen und Techno-Partys genutzt. Pläne gab es seither viele, wie es mit dem alt-ehrwürdigen Bade-Tempel weitegehen soll. Eine endgültige Entscheidung über die weitere Nutzung steht aber noch immer aus.

 

Bilder im Shop ansehen