BELGIEN 2013

Das ehemalige Kloster blickt auf eine lange Geschichte zurück. Im Jahr 1652 wurde den ansässigen Priestern erlaubt, eine Kapelle im Ort zu errichten. Bis 1735 wurde die ursprüngliche Kapelle durch ein großes Kloster mit vier Flügeln, einem Kreuzgang und einem quadratischen Innenhof ersetzt. 1809 wurde der Komplex schließlich als Lazarett genutzt und diente als Exerzierplatz für das französische Militär.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Kloster weiterhin militärisch genutzt. 1977 ging das Gebäude schließlich wieder an die Gemeinde, die das Kloster 1979 unter Denkmalschutz stellte. Nach langem Leerstand wurde beschlossen, die alten Mauern zu restaurieren. Bis 2018 soll hier eine große Bibliothek untergebracht werden.

 

Bilder im Shop ansehen