BELGIEN 2012

Verblichener Ruhm

Das verlassene Theater wurde um 1900 in Belgien gebaut und überlebte zwei Weltkriege. Der Glanz der vergangenen Tage ist lange verblichen, der tosende Applaus schon lange verklungen. Jetzt trägt das Theater einen neuen Charme zur Schau, doch auch der Verfall steht ihm gut. Einst zentral an einer Hauptverkehrsstraße gelegen, drängte es der Städtebau immer weiter in den Hintergrund. Heute steht dieses einstige Schmuckstück ganz unscheinbar in einem Hinterhof.

Das aufwändige Holzdach hält der Witterung kaum noch stand. Das Regenwasser hat sich bereits einen Weg durch die marode Substanz gebahnt und tropft durch das Gebälk. Verstaubt und verkrüppelt erzählen die letzten stummen Zeugen vom einstigen Ruhm auf den Brettern, die schon lange nicht mehr die Welt bedeuten. Beinahe wirkt es so, als wäre das Aus für den Theaterbetrieb urplötzlich gekommen. Fast ist das Echo der Standing Ovations noch zu hören, eingebrannt in das modernde Holz und die kunstvollen Schmiedearbeiten. Es muss ein wahrer Genuss gewesen sein! Was müssen die letzten stummen Zeitzeugen seit 1900 nicht alles gesehen haben? Romanzen, Dramen, Komödien… Große Kunst und vielleicht auch einmal den ein oder anderen Klamauk. Immer lechzend nach der Anerkennung des Publikums, nach Emotionen. Lachen, Weinen, Zittern.

Eines steht fest: Ein solch opulentes Meisterwerk in der Blüte des Jugendstils wird wohl nie wieder gebaut.

Aber: Die Show muss weitergehen!

 

Bilder im Shop ansehen