BELGIEN 2013

Dieses Herrenhaus wurde 1912 von einer wohlhabenden deutschen Familie erbaut.
Die großen Säle des Erdgeschosses erzählen mit ihrer Holzvertäfelung und den aufwändigen Schnitzereien von Reichtum und einem ausschweifenden Lebensstil. Die vielen religiösen Reliquien lassen auf gottesfürchige Bewohner schließen.

In der Villa scheinen auch Kinder zu Hause gewesen zu sein. Kinderspielzeug und die vielen zum Teil antiken Puppen sind stumme Zeugen einer längst vergangenen Zeit. Seit über 20 Jahren steht dieser pompöse Bau nun leer.

1Live begleitete uns bei der Begehung. Herausgekommen ist ein Radio-Beitrag für die Sendung “Plan B” (Sendetermin 02.10.2013).

 

Bilder im Shop ansehen