DEUTSCHLAND 2013

Auf zum Tanz

In den bürgerlichen Ball- und Tanzsälen fand im 19. Jahrhundert das soziale Leben statt. Mit hohen Decken und robusten Dielenböden sollte der Stil der aristokratischen Redouten nachgeahmt werden. Als Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens feierte das gemeine Volk hier ihre Feste, veranstaltete Konzerte und Theaterstücke. Doch mit dem Ende des ersten Weltkriegs schwand die Bedeutung dieser einst magischen Orte. Zu aufwändig war es, die hohen Räume zu heizen oder zu erhalten. Und so verfallen die pompösen Bauwerke nun schon seit Jahrzehnten, warten auf Renovierung oder Abriss.

Der Viktoriasaal ist eines der letzten Relikte einer lange vergangenen Zeit. Die letzten Menschen, die sich noch an Tanzveranstaltungen in diesen alten Mauern erinnern können, sehen bereits auf ein langes Leben zurück. In ihrer Jugend wurde auf dem alten Dielenboden noch ausgelassen getanzt. Auf der verstaubten Bühne lässt sich noch der Klang von Kapellen und Musikgruppen erahnen. Dieser ist jedoch schon lange verklungen. Nachdem der Tanzbetrieb weichen musste, folgte die erste Periode des Leerstands für den Viktoriasaal.

Antiker Trödel im Viktoriasaal

Später ließ sich hier ein Antikhändler nieder und veranstaltete regelmäßig Märkte in der altehrwürdigen Halle. Neben den eingeworfenen Fensterscheiben steht noch verblasst der alte Schriftzug “Antik”. Auch im Inneren finden sich noch letzte Fundstücke: Alte Buchseiten, Schallplatten und Lampenschirme. Lange konnte sich die neue Nutzung im Viktoriasaal jedoch nicht halten. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist hier nur noch die Stille Gast.

Die Dame im Ruhestand

Als einer der letzten historischen Tanzsäle der Gegend steht der Viktoriasaal noch. Seine bewegte Vergangenheit ist beinahe in Vergessenheit geraten. In den letzten Jahren werden Pläne laut, nach denen die historische Stätte abgerissen werden und dem Neubau von EIgentumswohnungen weichen soll. Jeder Versuch, den Tanzsaal unter Denkmalschutz war aufgrund von baulichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte vergebens. Die Bürgerverbände bleiben hartnäckig. Doch immer wieder werden Gerüchte um den Abriss laut. Ob es wohl bald heißt: “Lebe wohl Viktoriasaal!”?

 

Bilder im Shop ansehen