DEUTSCHLAND 2013

Der etwa 1000 Quadratmeter umfassende Gewölbekeller wurde im 19. Jahrhundert zur Lagerung von Weinfässern erbaut. Bis 1925 wurden hier zeitweise bis zu drei Millionen Liter Wein untergebracht. Erst 1960 verkaufte die Erbengemeinschaft des einstigen Weinhändlers das Gewölbe an einen Bauunternehmer, der über dem ehemaligen Weinkeller ein Hotel errichtete.

Ab 1968 erlebte der Gewölbekeller seine Hochzeit als Treffpunkt für hochgestellte Persönlichkeiten und Diplomaten. In den Katakomben wurden rauschende Feste gefeiert, die schnell einen legendären Ruf erlangten. Doch bereits 1972 war es vorbei mit den ausschweifenden Nächten. Angeblich wegen fehlender Fluchtwege und zu steiler Treppen musste der unterirdische Festsaal geschlossen werden.

Heute ist von dem Ruhm nicht mehr viel übrig. Doch wenn die Sonne durch die Oberlichter scheint, die unscheinbar in dem Asphalt eines öffentlichen Parkplatzes eingelassen sind, erahnt man die Glanzzeiten des einst legendären Festsaals.

 

Bilder im Shop ansehen